Der Kids Cup bietet jungen Nachwuchskaratekas immer eine gute Möglichkeit, ihre ersten Wettkampferfahrungen zu sammeln. Dieses Jahr fand das Turnier am 28.10.2017 in Naila (Oberfranken) statt. Neben zahlreichen Kindern aus ganz Bayern wurden auch die Nachbarbundesländer Thüringen und Sachsen eingeladen, um ihr Können unter Beweis zu stellen.
Unterteilt waren die Wettkämpfe in die Kategorien Bambinis, Ministars, Karatekids und Youngsters in den Jahrgängen 2005 – 2012. Für viele Kinder war es das allererste Karateturnier. Die Kleinsten stellten sich allerdings tapfer der Herausforderung und konnten – auch unter Mithilfe ihrer Trainer und der Kampfrichter – ihre ersten Katas auf einer Meisterschaft zeigen. Doch auch zahlreiche Landeskaderathleten waren anwesend und stellten ihre Klasse unter Beweis. In teils sehr spannenden Kata- und Kumite-Begegnungen wurde den Zuschauern trotz des jungen Alters der Teilnehmer Einiges geboten.
In einer „Mini-Delegation“ von 3 Kämpferinnen und Kämpfern vertraten Benni F., Vanessa S. und Luca B. die Farben der Karateabteilung des TV Fürth 1860 und erkämpften eine Gold- sowie eine Bronzemedaille.

Benni F., der sich vor zwei Wochen den Bayerischen Vizemeistertitel erkämpft hatte, startete bei den Ministars -135 cm im Kumite männlich und konnte an seine Leistungen auf der „Bayerischen“ anknüpfen: Den ersten Kampf gewann Benni mit drei blitzschnellen Fußtechniken zum Kopf vorzeitig mit 9:0!! Im Halbfinale hatte er es jedoch ein wenig schwerer und der Kampf endete mit Ablauf der Zeit 0:0. Nachdem Benni der aktivere und dominierende Kämpfer war, zückten alle Kampfrichter die blauen Flaggen für Benni und er gewann diesen Kampf durch Hantei (Kampfrichterentscheid). Im Finale ließ Benni nichts mehr anbrennen, gewann dieses erneut vorzeitig mit 9:1 Punkten und konnte den Pott mit nach Hause nehmen.
Vanessa S. startete bei den Karatekids -140 cm Kumite weiblich. Gleich im ersten Kampf musste sich Vanessa gegen die amtierende Deutsche Vizemeisterin und Landeskaderkollegin aus Waldkraiburg stellen. Die Waldkraiburgerin konnte die ersten zwei Punkte durch blitzschnelle Fausttechniken für sich verbuchen. Vanessa kämpfte beherzt und konnte nochmal mit einer Fausttechnik auf 1:2 aufschließen. Vanessas Gegnerin nutzte jedoch ihre Erfahrung aus und brachte die Führung über die Zeit. Die Waldkraiburgerin zog dann erwartungsgemäß ins Finale ein, so dass Vanessa die Tür über die Trostrunde geöffnet wurde. Hier konnte Sie nochmal ihr Können zeigen und sicherte sich in einem schönen Kampf die Bronzemedaille.

Luca B. startete zeitgleich auf der anderen Tatami bei den Youngsters -150 cm Kumite männlich. Nachdem der Zeitplan um 1 ½ Stunden vorgezogen worden war, wurde Luca ins „kalte Wasser“ geworfen und musste sofort ohne jegliches Aufwärmen auf die Matte. Im ersten Kampf hatte er es mit einem Landeskaderkollegen aus Waldkraiburg zu tun. Luca ging zwar mit 1:0 in Führung, wurde jedoch von dem Waldkraiburger noch mit 1:3 bezwungen. Nachdem dieser in der nächsten Runde verlor, blieb Luca leider der Weg zur Bronzemedaille über die Trostrunde verwehrt.

css.php