Fürth/Salzburg – 1.096 Nennungen aus 26 Nationen waren vom 23.06. bis 24.06.2018 bei den Austrian Junior Open im österreichischen Salzburg am Start. Die weiteste Anreise hatten wohl die Kämpferinnen und Kämpfer aus Kanada, den USA und Bangladesch.
Ziel der Reise nach Österreich war zum einen der sportliche Aspekt, um sich mit anderen Nationen zu messen. Zum anderen sollte aber auch der Zusammenhalt in der Wettkampfgruppe weiter gefördert werden. Der TV Fürth 1860 e.V. trat mit 5 Nachwuchsathletinnen und -athleten an, um Erfahrungen auf internationalem Parkett zu sammeln. Das Trainerteam hatte wegen der langen Anreise beschlossen, bereits am Freitag vor der Meisterschaft anzureisen. Dankenswerterweise hatte Rolf uns seine Hütte als Übernachtungsmöglichkeit zur Verfügung gestellt, so dass hierfür keine Kosten entstanden sind. Nachdem die Zimmer bezogen waren, wurde beim nahe liegenden Italiener zu Abend gegessen.
Für Alessandro, der mit dem Olympiaförderkader des Bayerischen Karatebundes startete, sprang am Ende des ersten Wettkampftages im Kumite-Teamwettbewerb der Jugend eine hochverdiente Silbermedaille heraus.
Am zweiten Wettkampftag erkämpfte sich Vanessa in der Altersklasse Kumite U12 weiblich -36 Kg nach Siegen gegen Kämpferinnen aus Italien, Polen und nochmal Italien den überragenden dritten Platz und konnte die verdiente Bronzemedaille in Empfang nehmen. Emma, Luca und Mika verpassten an diesem Wochenende leider knapp die Podestplätze, konnten jedoch mit ihren gezeigten Leistungen sehr zufrieden sein. Leider konnte der Schwung aus den Vorrundenkämpfen nicht in die Trostrunde mitgenommen werden. Wenn man aber bedenkt, dass Luca und Mika jeweils knapp im Halbfinale und Emma knapp im Viertelfinale „scheiterten“, waren die gezeigten Leistungen doch mehr als ordentlich!!!!!! Die Einstellungen zu den Kämpfen haben gestimmt und die Kids hatten jede Menge Spaß!

css.php