Die bayerische Karatemeisterschaft war für die Karateabteilung des TV Fürth 1860 ein erfolgreiches Unternehmen.

Tanja Stöhr erreichte einen dritten Platz, und Sonja Liebscher, die bereits bei den bayerischen Meisterschaften der Junioren Erste wurde, holte den vierten Platz. Mit der Kampfgemeinschaft Fürth/Untermerzbach erkämpften sich beide auch noch den zweiten Platz bei den Mannschaften.

Sonja Liebscher verlor ihr Halbfinale gegen die spätere Siegerin aus Ingolstadt. Im „kleinen Finale“ ging sie schnell mit 1:0 in Führung, mußte aber den Ausgleich hinnehmen. In der Verlängerung paßte sie einen Moment nicht auf und kassierte einen Treffer.

Tanja Stöhr verlor knapp ihr Halbfinale. Man merkte ihr doch noch die neunmonatige Babypause an. Im Kampf um den dritten Platz spielte sie ihre ganze Routine aus und gewann. Mit dem dritten Platz qualifizierte sie sich für die deutsche Meisterschaft.

Das Damenteam aus Fürth/Untermerzbach wurde erst im Finale bezwungen.

Dort war der Gegner das Team aus Ingolstadt-Nord, das fast aus der kompletten türkischen Nationalmannschaft bestand. Mit 1:2 mußten sich die Damen aus Fürth und Untermerzbach denkbar knapp geschlagen geben.

Sabrina Merkl und Waldemar Büttner holten je eine Silbermedaille.

css.php