Am Wochenende vom 15.10.2016 bis 16.10.2016 hat der Bayerische Karatebund zu den Bayerischen Meisterschaften der Kinder und Schüler in das 240 Km entfernte Oberbayerische Waldkraiburg eingeladen. Der Ausrichtenden Verein Asia Sport Waldkraiburg unter Federführung von Adnan Akgün, verwandelte die Schulturnhalle in eine mit 4 Wettkampflächen ausgestattete Karatewettkampfstätte.
Nach wochenlangen Vorbereitungen und intensiven Trainingseinheiten auf das Highlight des Jahres auf bayerischer Ebene, entsandte die Karateabteilung des TV 1860 Fürth die Kinder Vanessa Schnauder und Tom Engelhardt, sowie die Schüler Alessandro Engelhardt und Daniel Seyed zu dieser Meisterschaft
Am Samstag den 15.10.2016 starteten aufgrund der sehr hohen Teilnehmerzahlen zuerst die Schüler B (Jahrgänge 2005/2006) und die Schüler A (Jahrgänge 2004/2003) in ihren jeweiligen Kategorien.
Als erster Starter für den TV 1860 Fürth musste sich Daniel Sayed in der Kategorie Kumite Schüler B männlich -38 Kg beweisen. Für Daniel war es seine erste Bayerische Meisterschaft und man merkte, dass er sichtlich nervös war. Daniel kämpfte zwar flexibel und sehr agil, musste sich aber gegen den Untermerzbacher Kämpfer mit 4:0 geschlagen geben. Nachdem dieser in der nächsten Runde ebenfalls verloren hatte, war Daniel der Weg über die Trostrunde auf das Podest verweigert.

In der Disziplin Kumite Schüler A männlich -38 Kg durfte der amtierende Mittelfränkische Meister, Alessandro Engelhardt, letztmalig in dieser Altersklasse starten. Alessandro ging bereits verletzungsbedingt in den mit 8 Startern besetzten Pool A. Den ersten Kampf, was immer der schwierigste ist, gegen den Kämpfer vom KD Kempten gewann er nach anfänglichen Schwierigkeiten mit 2:0. Nach diesem Aufwärmfight, musste Alessandro im zweiten Kampf sich gegen den Kämpfer vom TSV Ingolstadt-Nord beweisen. Mit blitzschnellen Fußtechniken gewann er diesen Kampf vorzeitig mit 10:0 Punkten. Im Poolfinale traf Alessandro auf einen Kämpfer der TG Schweinfurt. Unbeeindruckt von dem Namen, verwies Alessandro seinen Kontrahenten mit 4:0 Punkten in seine Schranken und durfte sich auf das abendliche Finale freuen. Hier wartete der Vizetitelträger der Salzburg Open 2015 vom TSV Milbertshofen. Hochmotiviert gingen beide Akteure in das Finale und lieferten sich einen heißen Fight. Alessandro konnte mit blitzschnellen Fausttechniken einige Treffer anbringen, die jedoch von den Kampfrichtern nicht gewertet wurden. 20 Sekunden vor Schluss hat der Milbertshofener eine kurze Unachtsamkeit von Alessandro ausgenutzt und konnte einen Ura-Mawashi-Geri Jodan anbringen. Die 3:0 Führung konnte Alessandro dann leider nicht mehr aufholen und musste sich leicht enttäuschend mit dem Bayerischen Vizetitel zufrieden geben. Aufgrund des Vizetitels, qualifizierte sich Alessandro für die Deutsche Meisterschaft am 05.11.2016 in Ilssenburg. Am Sonntag den 16.10.2016 durften dann endlich die Youngsters Vanessa Schnauder und Tom Engelhardt an den Start.
Vanessa startete an diesem Tag in der Disziplin Kata Einzel Kinder A weiblich und Kumite Einzel Kinder A weiblich -35 Kg.

Als erstes musste sich Vanessa in der Disziplin Kata im sehr stark besetzten Pool A mit 11 weiteren Starterinnen um den Einzug ins Finale etablieren. Im ersten Kampf hatte Vanessa ein Freilos. Der zweite Kampf gegen eine Kämpferin aus Trostberg, konnte Vanessa mit der Kata Heian Shodan mit 4:1 Kampfrichterstimmen für sich entscheiden. Im dritten Kampf ging es gegen die amtierende Bayerische Meisterin aus Waldkraiburg. Vanessa zeigte hier eine gute kraftvolle Heian Nidan, musste sich aber gegen die sehr stark präsentierte Heian Godan der Waldkraiburgerin mit 5:0 Kampfrichterstimmen geschlagen geben. Nachdem diese nicht überraschend ins Finale eingezogen ist, durfte Vanessa nochmal auf Platz 3 über die Trostrunde hoffen. Vanessa zeigte hier erneut die Heian Shodan gegen die Kämpferin aus Erding, verlor aber unglücklich mit 3:2 Kampfrichterstimmen und musste sich mit Platz 5 zufrieden geben. Sichtlich angefressen über den verpassten Podestplatz, wollte Vanessa bei den anschließenden Kumitewettbewerben zeigen was in ihr steckt. Die vier Starterinnen wurden in 2 Pools aufgeteilt. Vanessa musste im ersten Kampf gegen eine Kämpferin aus Traunreut ran. Die Traunreuterin war sehr flexibel unterwegs und setzte den einen oder anderen Fußtritt zum Kopf an, den Vanessa unbeeindruckt ausweichen konnte und die Traunreuterin mit 6:2 auskonterte. Im Finale stand Vanessa gegen die Kämpferin vom TV Riedenburg gegenüber. Nach vorherigem Beobachten, konnte Vanessa die Stärken ihrer Gegnerin ausmachen und ging nach anfänglichen beschnuppern mit 1:0 in Führung. Vanessa verließ sich nun auf ihre Stärken, drückte der Gegenerin ihren Kampfstil auf, gewann den Kampf mit 5:1 Punkten und konnte sich letztendlich über den Bayerischen Meistertitel erfreuen.
Als letzter Teilnehmer für die Fürther, ging Tom in der Klasse Kumite Einzel Kinder A männlich -30 Kg auf die Tatami. Tom kämpfte bereits schon vor der Meisterschaft mit einem grippalen Infekt und war leicht angeschlagen. Im ersten Kampf gegen den Kämpfer vom TSV-Mohnheim ging Tom rasch mit 3:0 in Führung. Der Mohnheimer konnte sich jedoch schnell fangen und ging seinerseits mit zwei Fuß- und einem Fausttreffer mit 7:3 in Führung. Tom versuchte den Rückstand noch aufzuholen, konnte aber aufgrund der kurzen Kampfzeit lediglich auf 7:4 verkürzen. Im Zweiten Kampf musste sich Tom gegen einen „alten“ Bekannten vom Kakenko Hersbruck behaupten. Die Trainerin und Weltmeisterin von 2008 Maria Weiß, stellte ihren Schützling gut ein. Der Kampf um Platz 2 war hart erkämpft und nach einem offenen Schlagabtausch der hin und her ging, konnte der Kämpfer aus Hersbruck einen 8:4 Erfolg verbuchen. Tom konnte aber mit seiner Leistung und dem 3. Platz bei der Bayerischen Meisterschaft dennoch zufrieden sein.

Die Plazierungen im Einzelnen:

Kata:

5. Platz Vanessa Schnauder Kinder A Einzel weiblich

 

Kumite:

1. Platz Vanessa S. / Kinder A Einzel weiblich -35 Kg
2. Platz Alessandro E. /  Schüler A Einzel männlich -38 Kg
3. Platz Tom E. /  Kinder A Einzel männlich -30 Kg

css.php