Die diesjährigen Mittelfränkischen Meisterschaften der
Junioren/Senioren fanden erstmals in Hersbruck statt. Die Ausrichtung
durch die erst knapp ein dreiviertel Jahr alte Karateabteilung lief
völlig reibungslos ab, so dass für die Sportler sowie für die
zahlreichen Zuschauer gelungene Rahmenbedingungen gegeben waren.

Schon die Juniorenwettkämpfe begannen vielversprechend für die Fürther Karatekas.

Jonas Kling, erstmals in dieser Altersklasse der 17-20jährigen am
Start, erkämpfte sich mit kluger und sauberer Kampfweise in seiner
Gewichtsklasse sowie in der Allkategorie den dritten Platz. Seine gute
Form wurde darüber hinaus mit dem Technikerpreis gewürdigt.

Dominik Freier hatte mit seiner Gewichtsklasse ein glückliches Los
gezogen. Er war der einzige Teilnehmer und konnte somit kampflos den
ersten Platz entgegen nehmen.

Bei den Senioren konnte sich der junge Dominik jedoch nicht
durchsetzen. Er traf in der Gewichtsklasse -75kg sowie in der
Allkategorie auf sehr erfahrene Kämpfer und musste sich jeweils früh
geschlagen geben.

Sehr viel besser lief es für Sascha Huber. Er konnte seinen Finalkampf
-80kg trotz gebrochener Zehe vorzeitig mit 8:0 gewinnen. Aufgrund der
Verletzung verzichtete er dann jedoch auf den Start in der Allkategorie.

In der sehr stark besetzten Klasse +80kg gingen Armin Zeltner, Andy De
Sario, Nils Bierkamp und erstmals Uwe Doligkeit an den Start.

Armin musste sich erst im Kampf um den Einzug ins Poolfinale knapp mit
5:4 geschlagen geben. Andy kämpfte sich im selben Pool bis ins
Poolfinale vor, verlor dieses jedoch deutlich gegen seinen technisch
und taktisch stark überlegenen Gegner. Im anderen Pool kämpfte sich
Nils bis ins Poolfinale vor. Dort musste sich jedoch auch er geschlagen
geben. Uwe, der hier seinen ersten Kumitewettkampf bestritt ging
aufgrund der fehlenden Routine noch etwas zu respektvoll mit seinem
Gegner um und verlor denkbar knapp mit 1:0. Da jedoch Armin, Andy und
auch Nils gegen die Finalisten verloren hatten, konnten sie in der
Trostrunde den 3. Platz auskämpfen. Hier kam es schließlich zu einer
kleinen Vereinsmeisterschaft. Andy traf auf Armin, der sich mit 9:2
durchsetzte und somit auf Nils traf. In einem spannenden Kampf gewann
Nils mit 6:5 und sicherte sich den Platz auf dem Podest.

In der Allkategorie war unseren Kämpfern das Losglück leider wieder
nicht sonderlich treu, und so trafen in der 3. Runde wieder Nils und
Armin aufeinander. Auch hier endete die Begegnung knapp mit 5:3
zugunsten von Nils. Da er jedoch den Poolfinalkampf aufgrund
wiederholten Kontakts verlor, blieb für Armin der Weg in die Trostrunde
versperrt, in der sich Nils erneut die Bronzemedaille sicherte. Uwe
ging in seinen Kampf viel entschlossener als noch in der Gewichtsklasse
und konnte zu Beginn des Kampfes gut mit seinem Gegner mithalten.
Dieser kam dann jedoch immer besser in den Kampf, stellte sich auf Uwes
Stil ein und konnte letztlich den Kampf klar für sich entscheiden

Bei den Frauen trafen wie schon in den letzten Jahren Sonja Liebscher
und Maria Musall vom ausrichtenden Verein Hersbruck nach deutlichen
Vorrundensiegen in den Finals aufeinander. In der Gewichtsklasse -60kg
glich der Kampf der beiden einem wahren Schlagabtausch. Am Ende des
spannenden Kampfes hatte dann jedoch Sonja nach der Verlängerung die
Nase knapp mit 4:3 vorn und somit den ersten Platz sicher. Im Finale
der Allkategorie behielt dann Maria, die dieses Jahr erstmals die
Fürther Mannschaft auf den Bayerischen Meisterschaften verstärken wird,
die Oberhand und gewann den Meistertitel. Sonja kam somit auf Platz 2.

Bei den am Abend ausgetragenen Mannschaftskämpfen erreichte unser Team
mit Armin, Nils und Jonas in der Vorrunde gegen Lauf zunächst ein 1:1.
Da Nils jedoch seinen Kampf vorzeitig mit 8:0 gewinnen konnte, ging die
Begegnung in der Unterbewertung klar an Fürth. Im Finale gegen den VfL
Nürnberg stand es nach den ersten beiden Kämpfen 1:1. Den
entscheidenden Kampf bestritt unser Youngster Jonas gegen den
erfahrensten Kämpfer des VfL Daniel Runstuck. Jonas kämpfte sauber und
abgeklärt und verlor nur mit 6:2. Somit hatten die Jungs zwar verloren,
dennoch konnten wir uns über den Vizemeistertitel freuen.

Ein gelungener Abschluss eines anstrengenden und erfolgreichen Tages.

css.php