Am 24. April fand die diesjährige Bezirksmeisterschaft der Kinder,
Schüler und Jugendlichen in der Finkenschlagturnhalle in Fürth statt.
Die Halle war durch die über 140 Starter und deren Angehörigen gut
gefüllt.

Vom TV Fürth gingen dieses Jahr vier Nachwuchskämpfer an den Start.
Unter ihnen drei „Neulinge“, die an diesem Tag ihren ersten großen
Wettkampf bestritten: Daniel Herzog, Martin Gansloßer und Patrick
Hübner. Als einzigster „Routinier“ war Sven Sedlacek wieder dabei.

Alle vier gingen in der Disziplin Kata (Scheinkampf) an den Start.
Daniel war in der Altersklasse der Kinder A (10 – 12 Jahre) gemeldet.
Seine erste Begegnung gewann er mit der Kata Heian Shodan klar mit 3:0.
Gegen den späteren Erstplazierten verlor er denkbar knapp das
Poolfinale. Daniel kämpfte sich jedoch durch die Trostrunde und
sicherte bei seinem ersten Wettkampf den 3. Platz. In der mit 21
gemeldeten Startern am stärksten besetzten Klasse der Schüler (12 – 15
Jahre) gingen Patrick, Martin und Sven an den Start. Im ersten Pool war
Patrick an der Reihe. Leider übertrug er mein „zackig“ statt auf die
einzelnen Techniken auf die ganze Kata. Die Folge: eine Kata in
Sprinter-Manier und eine verlorene Runde. Im zweiten Pool legte Martin
eine super Kata hin. Leider die falsche. Vor lauter Aufregung führte er
eine andere Kata aus, als er angesagt hatte. Für Sven, der in den
letzten Jahren seiner noch jungen Wettkampfkarriere bisher kaum über
die erste Runde hinaus kam, sollte sich die vorangegangene Arbeit an
seinem Denk-Problem auszeichnen. Er scheiterte erst im Kampf um den
Einzug ins Poolfinale knapp mit 1:2.

Im Kumite (Freikampf) startete Sven in der Gewichtsklasse –50kg und
Patrick in +55kg. Für beide war es das erste Mal, dass sie in dieser
Disziplin bei einer Bezirksmeisterschaft an den Start gingen. Für Sven
schien es zuerst nicht gut zu laufen. Seinen ersten Kampf verlor er in
der Verlängerung mit 3:4. Dann war er jedoch nicht mehr zu stoppen. Den
Kampf um Platz 3 konnte er durch einen Mawashi-Geri (Fußstoß zum
Rücken) und schnelle Konter deutlich mit 5:1 gewinnen und sicherte sich
somit die Bronze-Medaille. Auch Patrick machte es in der Vorrunde
richtig spannend. Zwar gelang ihm ein früher Treffer, doch im laufe der
Kampfzeit geriet er immer mehr unter Druck. Dank seiner guten Deckung
konnte er das 1:0 über die Zeit retten. Im Finale stand er dann einem
körperlich überlegenen Kämpfer gegenüber. Doch hier klappte die
Kommunikation zwischen Sportler und Betreuerin besser. Auf seine
Probleme im erstem Kampf hingewiesen änderte Patrick sein
Kampfverhalten und konterte seinen Gegner aus. Somit konnte Patrick den
Kampf mit 5:3 für sich entscheiden und darf sich über den Titel des
Bezirksmeisters freuen.

Herzlichen Glückwunsch!

An dieser Stelle vielen Dank an die zahlreichen Helfer, die wieder
einmal für einen reibungslosen Ablauf der Meisterschaft gesorgt haben.

Sonja Liebscher

css.php