Wie bereits im Vereinsheft 02/2004 berichtet, wurde die
Bezirksmeisterschaft der Junioren und Senioren in Fürth ausgetragen.
Den zahlreichen Zuschauern, die unsere Kämpfer unterstützten, einen
herzlichen Dank.

Einen Meistertitel konnte unsere Abteilung dieses Jahr leider nicht
erringen. Dennoch stand nach Ende der Kämpfe jeder unserer Starter
mindestens einmal auf dem Siegerpodest.

Bei den Herren -80 kg war es Sascha Huber wie im Vorjahr gelungen, sich
bis ins Finale vorzukämpfen. Hier musste er sich dann schließlich gegen
seinen körperlich und technisch übererlegenen Gegner aus Hemhofen
geschlagen geben.

Im Schwergewicht +80 kg waren mit Nils Bierkamp, Armin Zeltner und
Andreas De Sario gleich drei unserer Männer am Start. Andreas schied
leider bereits in der ersten Runde aus. Dagegen lief es bei Armin und
Nils etwas besser, beide kämpften sich gut vor. Als würden sie im
Training nicht schon genug miteinander kämpfen, mussten die beiden
schließlich das Halbfinale unter sich ausmachen. Nils hatte dabei die
Nase vorn. Im Finale traf er schließlich auf den routinierten Thomas
Knöbl aus Schwabach. Dieser überzeugte durch seine erfahrene
Kampfweise. Für Nils bedeutete das am Ende die Silbermedaille. Armin
gewann das kleine Finale und wurde schließlich Dritter.

In der Allkategorie, in der ohne Gewichtsbeschränkung gestartet wird,
traten noch mal alle vier an. Armin traf in der ersten Runde auf einen
körperlich weit unterlegenen jungen Kämpfer. Armin traf seinen Gegner
mit einer starken Technik, woraufhin dieser zu Boden ging und nicht
mehr rechtzeitig aufstand ( = 10-Sekunden-Regel). Es ließe sich
vortrefflich darüber streiten, ob der Treffer nun tatsächlich soooo
hart war. Aufgrund der 10-Sekunden-Regel schied Armin dann frühzeitig
aus dem Wettbewerb aus.

Nils und Andreas erging es ähnlich. Sie schieden ebenfalls in dem mit
23 Startern am stärksten besetzten Feld früh aus. Sascha hingegen
erreichte die Trostrunde. Er trat seine Kämpfe jedoch aufgrund einer
Verletzung nicht mehr an.

Thomas Büttner, der dieses Jahr zum ersten Mal bei den Junioren an den
Start gehen darf, fing sich pünktlich zum Wettkampftermin eine Grippe
ein.

Bei den Damen ging Sonja Liebscher dieses Jahr sowohl in Kumite als
auch in Kata an den Start. Überraschenderweise gelang ihr mit zwei
Siegen über Starterinnen des Post SV Nürnberg und einer „verlaufenen“
Sochin in der Disziplin Kata der Sprung aufs Treppchen, sie konnte sich
den zweiten Platz sichern. In der Kumitedisziplin „Allkategorie“
erreichte sie zudem den dritten Platz. Aufgrund von Rückenbeschwerden
verzichtete sie aber auf den Start in der Gewichtsklasse.

Das Highlight eines Wettkampftages stellen immer die Mannschaftskämpfe
dar. Dieses Jahr standen sich im Finale Weihenzell und Fürth gegenüber.
Dem ersten Kampf gewann Armin klar mit 5:1. Im zweiten Kampf musste
Nils gegen Ralf Pfeiffer antreten. Dieser hatte an diesem Tag bereits
seine Gewichtsklasse und die Allkategorie für sich entscheiden können
und wurde zudem mit dem Technikerpreis ausgezeichnet. Nils ging dennoch
souverän mit 6:1 in Führung. Sein Gegner kämpfte sich bis kurz vor
Schluss auf 6:4 heran. Quasi mit dem Schlussgong erzielte Pfeiffer
einen Mawashi-Geri (Fußstoß), der jedoch nach Ansicht der Betreuer und
des Publikums Nils Deckung traf. Der Kampfrichter sah dies leider
anders. Der Kampf endete somit unentschieden 6:6. Die letzte Begegnung
musste nun Andreas De Sario „nur“ noch mit einem Unentschieden oder mit
3 Punkten Rückstand beenden. Doch was sich schon in der Gewichtsklasse
und in der Allkategorie andeutete, zeigte sich wieder in der
Mannschaft. Andreas verlor den Kampf mit zu vielen Punkten Unterschied.
So ging das spannende Finale in der Unterbewertung an Weihenzell.

Im Ganzen ist das Ergebnis dennoch sehr erfreulich. Mit fünf Startern
unter den Senioren wurden sechs Tickets für die Bayerischen
Meisterschaften gelöst, die bereits am 28. und 29. Februar in Memmingen
stattfinden. Auch Thomas ist ein Start möglich, da sich Junioren nicht
qualifizieren müssen.

css.php