Fürther Karatekas konnten vor heimischem Publikum überzeugen. Das zweite Jahr in Folge, konnte die Karateabteilung des TV Fürth 1860
als Ausrichter gewonnen werden. So wurden am Samstag, 12.02.2005, in
der Hans-Böckler-Halle unter 52 Starter, der Altersklassen ab 17
Jahren, die Bezirksmeister ermittelt.

Der 19jährige Thomas Büttner erkämpfte in der Disziplin Kumite -75kg
der Junioren (18-21 Jahren) den ersten Bezirksmeister-titel für Fürth
an diesem Tag. Er bestätigte zudem seine Leistung mit einem dritten
Platz in der offenen Gewichtsklasse der Junioren, wie auch mit einem
vierten Platz bei den Senioren (ab 18 Jahren). Leider qualifizieren
sich bei den Seniorwettbewerben nur die drei Erstplatzierten für eine
Teilnahme an den Bayerischen Meisterschaften.

Bei den Senioren (ab 18 Jahren) trat Sascha Huber in der Gewichtsklasse
-80kg an. Er kämpfte er sich bis auf einen hervorragenden dritten Platz
vor und sicherte sich das erste Fürther Ticket zur Bayerischen
Meisterschaft, welche am folgenden Wochenende in Forchheim stattfinden
wird.

Die beiden Fürther Armin Zeltner und Nils Bierkamp konnten sich in
ihren Pools klar durchsetzen und standen sich erst im Finale gegenüber.
Nach einem spannenden Kampf mit Verlängerung wurde Zeltner
Bezirksmeister und Bierkamp Vize. Somit sind sie ebenfalls für die
Bayerische qualifiziert.

Die 22jährige Sonja Liebscher trat im Kumitewettbewerb -60kg an. Da
dynamisch kämpfende Maria Musall konnte den Kampf dominieren und siegte
nach Punkten. Liebscher wurde Vize-Bezirks-meisterin und konnte ihr
erstes Ticket für die Bayerische Meisterschaft lösen.

Auch in der offenen Gewichtsklasse kämpften sich die beiden durch ihre
Pools und trafen im Finale aufeinander. Dieser Kampf ging mit einem
Sieg für Sonja Liebscher aus und bescherte den Fürthern den dritten
Bezirksmeister.

Die Männermannschaft sicherte sich mit einem deutlichen 2:0 Sieg gegen
Herrieden den dritten Platz. Da am Sonntag die Mannschaft aus Hemhofen
nachträglich wegen der Nichteinhaltung der Altersbegrenzung
disqualifiziert wurde, rückten die Fürther auf Platz 2 nach.

So konnte sich die Ausbeute mit Podestplätzen vom Samstag mit ersten
Plätzen für T. Büttner, A. Zeltner und S. Liebscher, zweiten Plätzen
für N. Bierkamp und S. Liebscher, dritten Plätzen für T. Büttner und
das Team, durchaus sehen lassen: 7 Medaillen bei 5 Startern und vier
Qualifizierungen für die Bayerische.

Am Sonntagvormittag stellten die Kinder (9-11 Jahre) und Schüler (12-14 Jahre) insgesamt 75 Einzelstarts sowie eine Mannschaft.

In Kata (Scheinkampf) Kinder A männlich waren sieben Starter gemeldet.
Vom TV Fürth 1860 ging in dieser Altersklasse Maximilian Götz an den
Start. Mit der Kata Heian Shodan konnte er die erste Begegnung für sich
entscheiden. In der 2. Runde verlor er den Kampf gegen den späteren
Vizemeister Wystup vom VfL Nürnberg.

Besser lief es für seinen Bruder Michael Götz. In der mit 21 Startern
am stärksten besetzten Klasse der Kata Schüler männlich konnte er mit
starken Katas überzeugen und kämpfte sich bis ins Finale. Dort traf er
auf Großhaußer vom TSV Meckenhausen, wobei sich die Kampfrichter
diesmal gegen Michael entschieden. Dennoch ein riesen Erfolg für
Michael, der zum ersten Mal in dieser Altersklasse an den Start ging.
Für Sven Sedlacek war trotz seiner sehr stark ausgeführten Katas
bereits nach der zweiten Runde Schluss. Er verlor gegen den späteren
drittplazierten Peter aus Hersbruck. Patrick Hübner, Daniel Herzog
sowie Patrick Walz, Alexander Mock und Martin Konerth, die an diesem
Tag ihren ersten Wettkampf bestritten, mussten sich bereits nach der
ersten Runde ihren stärkeren Gegnern geschlagen geben.

Im Kumite (Freikampf) –50kg männlich ging dieses Jahr mit Sven Sedlacek
nur ein Kämpfer an den Start. Sven konnte somit unverrichteter Dinge
seine Goldmedaille in Empfang nehmen.

In der Gewichtsklasse –55kg männlich traf Daniel Herzog im Finale auf
den Schwabacher Seidling. Daniel konnte dank seiner sauberen Techniken
den Kampf mit 4:2 gewinnen und darf sich somit in seinem ersten
Schülerjahr über den Meistertitel freuen.

Im Kumite +55kg männlich ging Patrick Hübner als Titel-ver-teidiger
sowie Alexander Mock und Martin Konerth an den Start. Im Pool A schien
es für Patrick zunächst so, als würden sich seine Titelträume in Luft
auflösen. Patrick war äußerst unkonzentriert, fing sich schnell drei
Konter ein und lag somit 0:3 zurück. Dann jedoch wachte er plötzlich
auf und drehte den Kampf zum 4:3 Endstand. In den folgenden Kämpfen
ließ er dann nichts mehr anbrennen. Mit einem vorzeitigen 8:0-Sieg zog
er ins Finale ein und gewann dieses schließlich ungefährdet mit 6:0
gegen den Nürnberger Mull. Somit konnte sich Patrick zum zweiten Mal in
Folge den Meistertitel sichern. Martin und Alexander mussten in ihrem
ersten Kumite-Wettkampf noch Lehrgeld bezahlen. Beide zeigten dennoch
gute Leistungen, die auf die nächsten Wettkampf hoffen lassen.

Autor: Uwe Doligkeit

css.php