Das sich nun neigende Jahr 2008 war für die Karate-Abteilung des TV Fürth 1860 ein „schwarzes Jahr“ und dies im wahrsten Sinne des Wortes!

Bereits zu Anfang des Jahres legten Benno Held, Harald Zeisler, Stefan Speidel und Michael Kaiser Trainingssonderschichten ein, um sich für ihre im Sommer 2008 vorgesehene Schwarzgurtprüfung vorzubereiten. Die Vorbereitungen liefen soweit gut und planmässig. Kurz vor dem Prüfungstermin wurde die Prüfung jedoch mangels Anmeldungen abgesagt! Also mußte kurzfristig ein Ersatztermin bzw. neue Prüfer gefunden werden.

Glücklicherweise lief parallel bei Kenshokan Nürnberg (Karate-Abteilung des VfL) ebenfalls eine Danvorbereitung, welche von den beiden Prüfern Erich Bilska und Reiner Thiemel abgehalten wurden. Die drei Fürther Benno, Harald und Stefan konnten sich hier noch rasch einklinken und sich auf die anstehende Prüfung vorbereiten.
Erich Bilska ist Abteilungsleiter des Kenshokan, Vize-Präsident des Bayerischen Karatebundes (BKB) und besitzt selbst bereits den 4. Dan. Reiner Thiemel trainiert das mittelfränkische Bezirkskader in Kata und hat ebenfalls den 4. Dan inne. Beide Prüfer haben die A-Prüferlizenz SOK (Stiloffenes Karate).
Am 28.06.2008 war es dann soweit. Benno, Harald und Stefan traten im Rahmen des Karatelehrgangs zur Dan-Prüfung im stiloffenen Karate an. Sie hatten die Kata Jion und Kanku Dai vorbereitet und zeigten diese, wie auch Grundschulelemente (Kihon) und Anwendungen (Bunkai) aus den beiden Kata.
Die beiden Prüfer Erich Bilska und Reiner Thiemel waren mit dem Gezeigten sehr zufrieden. und somit hatten wir mit Benno, Harald und Stefan unsere ersten neuen Danträger 2008.

Der zweite Dan-Prüfungstermin stand dann im September 2008 an. Joachim Merkl bereitete sich auf seine Prüfung zum 2. Dan vor. Nachdem er den ersten Dan bereits im stiloffenen Karate bei Fritz Oblinger abgelegt hatte, mußte auch die zweite Prüfung in SOK abgelegt werden. Joachims Wahl der Prüfer fiel auf die beiden Erdinger Irmi und Stefan Borgs, beide Träger des vierten Dans. Irmi ist zudem Vize-Präsidentin des BKB und Stefan Stilrichtungsreferent für SOK im Bayerischen Karatebund und somit der „Hüter des stiloffenen Karate im BKB“.
Die Prüfung fand beim SV Gendorf-Neukirchen in kleinem Kreise stand, da nur 4 Prüflinge gemeldet waren. Auch Joachim konnte die beiden Prüfer überzeugen und ist daher seit 13.09.2008 Träger des zweiten Dan!

Michael Kaiser hatte schon Anfang des Jahres mit der Vorbereitung zur Karate-Dan-Prüfung begonnen. Da er bereits in Judo den schwarzen Gürtel trägt, konnte er ja die Karate-Prüfung gelassener angehen. War’s auch so?
Michael hatte sich Harald Strauß und Alfred Heubeck als Prüfer ausgeguckt. Bei der Prüfung in Weiden am 22.11.2008, wollte auch Ralph Junghähnel seine Danprüfung in SOK antreten.
Nach intensiven Vorbereitungen für die  Prüfungs-Kata Jion und Kanku-Dai machte sich ein größerer Fürther Tross gen Oberpfalz auf den Weg. Mit dabei war auch unser Weggefährte Thomas Huber vom Post SV Nürnberg, der die Prüfung zum dritten Dan ablegen wollte und sich mit Ralph intensiv vorbereitet hatte.
Vor der Prüfung stand jedoch noch ein schweißtreibendes Katatraining beim Lichtenfelser Harald Strauß (5. Dan) und ein lehrreiches Training beim Prüferreferenten des BKB, Alfred Heubeck, ebenfalls 5. Dan, an. Der „Judoka“ Michael zeigte im Bunkai der Prüfungs-Katas Würfe, welche auch die Prüfer begeisterten. Dies wohl zum Leidwesen Bennos, der kurzfristig als Prüfungspartner einspringen mußte. Auch Ralph spulte sein Prüfungsprogramm mit Thomas fehlerlos ab. Und so konnten am Abend zwei weitere Fürther in die Riege der Dan-Träger aufgenommen werden.

Ich gratuliere daher nochmals Benno, Stefan, Michael, Ralf und unseren Trainern Harald und Joachim zu ihren bestandenen Danprüfungen.

(Persönlich freut mich besonders, dass ich in nächster Zeit keine Jion und Kanku-Dai mehr sehen und trainieren lassen muß!)

css.php