Mit Sascha Huber, Armin Zeltner, Sonja Liebscher und Tanja Stöhr nahmen
vier Sportler des TV Fürth an den diesjährigen Bayerischen Karate
Meisterschaften der Senioren in Lauf teil.

Sascha verlor im Poolhalbfinale der Gewichtsklasse -80kg nach einem
Unentschieden nach regulärer Kampfzeit, im Kampfrichterentscheid gegen
den späteren Vizemeister Latifi aus Eching. In der Trostrunde war dann
leider auch gleich alle Chancen auf einen dritten Platz vertan.

Armin scheiterte in der Gewichtsklasse +80kg an dem Bayerischen
Juniorenmeister Morgenroth aus Untermerzbach mit 3:0. Da Morgenroth im
Poolfinale am Ingolstädter Firat scheiterte, blieb dem Fürther Zeltner
die Trostrunde verwehrt. In der offenen Gewichtsklasse verlor Armin
Zeltner gleich seinen ersten Kampf knapp gegen den Ingolstädter Gashi.

Sonja konnte ihren ersten Kampf in der Gewichtsklasse -60kg mit 2:0
gegen die Münchnerin Koralewski entscheiden. Im Poolhalbfinale stand
ihr die verbissen und unkontrolliert kämpfende Ines Brutscher aus
Memmingen gegenüber. Nach 2 Minuten Kampfzeit stand es 0:0, in der
Verlängerung konnte Brutscher einen Fauststoß anbringen und somit den
Kampf für sich entscheiden. Da die Schwäbin im Poolfinale gegen die
Ingolstädterin Urban verlor, war auch Sonja der Weg über die Trotsrunde
verwehrt. In der offenen Gewichtsklasse mußte Sonja nach einer 2:0
Niederlage gegen die spätere Meisterin Nilifer Gök ebenfalls in die
Trostrunde. Nach einem 3:0 Sieg gegen die Erlangerin Martina Ryssel und
einem 2:0 Sieg gegen Michaela Walczuch fand sich Sonja im kleinen
Finale wieder. Hier stand ihr die Ingolstädterin Mladenka Urban
gegenüber, Sonja verlor diesen Kampf aufgrund einer zweifelhaften
Kampfrichterentscheidung denkbar knapp mit 1:0 und wurde somit Vierte.

Besser lief es für das Damenteam des TV Fürth 1860. Nachdem Sonja
Liebscher und Tanja Stöhr jahrelang das Team aus Untermerzbach
unterstützt hatten, waren sie dieses Jahr erstmals für ihren
Heimatverein auch im Mannschaftswettbewerb am Start. Komplettiert und
verstärkt wurde das Team durch die Hersbruckerin Maria Musall, die an
diesem Tag mit dem Titel der Bayerischen Meisterin der Gewichtsklasse
-60kg und dem Vizetitel der Allkategorie ihre Klasse bereits
unterstrichen hatte. Nach einem vorzeitigen Sieg 2:0 gegen das Team 2
aus Untermerzbach (Maria 4:1, Sonja 4:0) mußte der dritte Kampf durch
Tanja nicht mehr durchgeführt werden. Bei der Abendveranstaltung wurden
auf 2 Kampfflächen gleichzeitig die Teamfinals ausgetragen. Bei den
Männern machten das Team 1 und 2 aus Untermerzbach den Titel
untereinander aus. Bei den Damen standen den Untermerzbacherinnen das
Fürther Team gegenüber. Wieder machten Maria durch ihren Sieg gegen
Zillig und Sonja mit ihrem Sieg gegen Walczuch alles klar, die dritte
Begegnung mußte somit wieder nicht ausgekämpft werden. Die Siegesserie
des Teams Untermerzbach wurde somit durch die Fürtherinnen unterbrochen

Am Tag darauf wurden die Juniorenwettbewerbe durchgführt. Jonas Kling
und Dominik Freier verstärkten das Kumiteteam des Post SV Nürnberg. Da
diese jedoch bereits in der ersten Runde gegen die routinierteren
Ingolstäder antreten mußten, war hier bereits eine Niederlage
vorprogrammiert. Nachdem dann wieder einmal ein Untermerzbacher Team
den TSV Ingolstadt stoppte, blieb den „Nürnbergern“ auch die Trostrunde
verwehrt. Jonas ging noch in der Gewichstklasse -70kg und in der
offenen Gewichtsklasse, Dominik in der Gewichtsklasse -75kg und
ebenfalls in der offenen Gewichtsklasse an den Start. Doch auch hier
konnten sie sich noch nicht entscheidend vorkämpfen. Es zeigte sich,
daß ihnen noch Wettkampfroutine fehlt, doch dies ist nur eine Frage der
Zeit.

css.php