Auf die Initiative der Dojo-Gemeinschaft (www.dojo-gemeinschaft.de)
veranstaltete das Dojo Aischgrund in Adelsdorf ein Kata-Turnier für
Kinder. Es sollte dabei jedes Kind die Möglichkeit bekommen, sich der
Herausforderung eines Turnieres zu stellen. Wettkampferfahrungen,
Kadermitgliedschaft oder andere Qualifikationen zählten nicht. Deshalb

starteten nur Kinder, die von sich aus teilnehmen wollten.

Unser Dojo zog am 25.Juli 2005 mit 14 Kindern los. Gleich an dieser
Stelle müssen die Eltern, die sich als Fahrer zu Verfügung stellten,
besonders hervorgehoben werden. Ohne Logistik geht halt nix!

Die Teilnehmer hatten bereits zuvor selbständig geübt, lediglich die
Mannschaftskämpfer konnten an zwei Sonntagen im Dojo Synchronität üben.

Die Fürther waren am stärksten Vertreten. So wundert es nicht, daß von
16 Wettkämpfern in der Gruppe Weiß-und-Gelbgurte 10 von den 60ern
waren. Nach dem ersten Durchgang mußten die ersten zehn nochmals
antreten. Maxi Schalk und Franziska Klemenz belegten zunächst Platz 1
und 2. Von diesen Zehn waren acht aus Fürth. Ihre Leistungen waren
wirklich beachtlich, zumals einige davon noch Anfänger waren. Franziska
Klemenz machte es dann noch spannend, weil sie noch um den zweiten
Platz kämpfen mußte. Mit nur einem Zehntel verpaßte sie den Zweiten.
Sieger dieser Gruppe aus unserer Truppe wurde Maximilian Schalk (1.

Platz) und Franziska Klemenz (3. Platz).

In der Gruppe Orange-und-Grüngurte waren fünf Teilnehmer. Darunter
unser Daniel Herzog. Mit einer hervorragenden Heian-Sandan schaffte er

auf Anhieb den 1. Platz.

Mit Heian Nidan und Heian Sandan traten Patrick Hübner und Sven
Sedlacek in der Gruppe Blau-und-Braungurte an. Ohne Probleme schafften
sie die beiden vorderen Plätze (Sven Platz 1 und Patrick Platz 2).

In der Kategorie Kata-Team konnten wir drei Mannschaften stellen.
Unsere Mädels Marina und Nicole Feuchtmann sowie Franziska Klemenz
starteten unter Mannschaft Fürth 1. Felix Schupp, Eric Hartmann und
Maximilian Schalk schlossen sich zu Fürth 2 zusammen und Sven Sedlacek
sowie Nico und Kevin Mahmood kämpften als Fürth 3. Die Aischgründer
hielten mit einer Mannschaft dagegen, konnten aber nicht verhindern,
daß Fürth 1 bis 3 die Plätze 1 bis 3 erreichte.

Alles in allem war es ein Turnier, daß nur schöne Erinnerungen bei
unseren Wettkämpfern hinterließ. Jedes Kind bekam eine
Teilnehmerurkunde. Bis zum Platz 10 war auch die Platzierung angegeben.
Gert Schlögel, der Veranstalter des Turnieres, hatte alles bestens
arrangiert. Die Pokale waren hervorragend ausgesucht und sein
Kampfrichterteam unter der Leitung von Tanja Stöhr leistete fehlerfreie

Arbeit.

Auf der Rückfahrt schwärmten die Teilnehmer schon vom nächsten Jahr ……

css.php