Die Bayerischen Meisterschaften der Jugend- bis Masterklasse und Menschen mit Behinderung fanden am 15. und 16. Februar 2020 im oberfränkischen Forchheim statt.

Eine solche Großveranstaltung wird auf sechs Kampfflächen durchgeführt, was erstmal gestemmt werden muss. Daher wurden auch die drei Forchheimer Kampfrichtertischbesatzungen (KRT) von weiteren „Besatzern“ aus Bamberg, Hersbruck und Fürth unterstützt.

Am 8. Februar gab es eine KRT-Einweisung vom Wettkampfleiter Walter Sosniok in das „Computersystem“ der Wettkampfkommission, mit welcher parallel zur händischen Mitschrift noch EDV-technisch die Ergebnisse erfasst, aber auch die elektronischen Anzeigetafeln bedient werden. An dieser Veranstaltung waren Janina, Andreas und Tanja zugegen.

Am darauffolgenden Wochenende starteten am Samstag rund 200 Karatekas in den Altersgruppen Jugend bis U21. Die Fürther Kampffläche 5 war mit Janina, Harald, Tariq und Tanja routiniert besetzt.

Die KRT-Besatzer sollten bereits um 8.00 Uhr anwesend sein, was die Fürther auch waren. Im Nachgang wurden die roten Ausrichtershirts verteilt und nach einer kurzen finalen Einstimmung durch Walter, konnten die Wettkämpfe beginnen.

Leider waren auf dieser Kampffläche nur wenige der Fürther Karatekas im Einsatz, so dass nur Nastya und Emma live zu sehen waren. Hier hätte sich die Wettkampfkommission schon ein wenig mehr anstrengen können 😊.

Am Sonntag war dann die nächste Fürther KRT-Besatzung mit Klaus, Andreas, Kevin und Tanja am Start. Unsere neuen KRT-Besatzer wurden in die Shirts der Vortags-Besatzer gepresst und, erfahren durch die letzte BM (2019 bei uns in der Halle), wickelten auch sie die Sonntags-Veranstaltung routiniert ab. Zumal anzumerken ist, dass die KRT-Besatzung am Sonntag deutlich mehr im Einsatz war und das obwohl mit rund 150 neuen Teilnehmern etwas weniger Starter unterwegs waren.

Final lässt sich feststellen, dass unsere KRT-Besatzer in Übung bleiben und so die BM 2021 in Fürth nur noch mehr als routiniert ablaufen kann.

css.php