Der Kids Cup bietet jungen Nachwuchskaratekas immer eine gute Möglichkeit ihre ersten Wettkampferfahrungen zu sammeln. Am 26. November 2016 fand das Turnier dieses Jahr in Kempten statt. Zahlreiche Kinder aus ganz Bayern wollten diesen Wettkampf nutzen, um noch einmal ihr Können unter Beweis zu stellen.

Unterteilt waren die Wettkämpfe in die Kategorien Bambinis, Ministars, Karatekids und Youngsters in den Jahrgängen 2004 – 2011. Für viele Kinder war es das allererste Karateturnier. Die Kleinsten stellten sich allerdings tapfer der Herausforderung und konnten – auch unter Mithilfe ihrer Trainer und der Kampfrichter – ihre ersten Katas auf einer Meisterschaft zeigen. Doch auch zahlreiche Landeskaderathleten waren anwesend und stellten ihre Klasse unter Beweis. In teils sehr spannenden Kata- und Kumite- Begegnungen wurde den Zuschauern trotz des jungen Alters der Teilnehmer einiges geboten.

Für die Karateabteilung des TV 1860 Fürth gingen bei den Karatekids (Jahrgang 2006 – 2007) Vanessa S. und Emma F. in Kata und Kumite an den Start. Bei den Youngsters (2004 – 2005) stellte sich Mika S. im Kumite der Herausforderung.

Als erstes gingen unsere Mädels Vanessa und Emma in der Disziplin Kata an den Start. Hier wurden die Jahrgänge 2006 und 2007 in zwei Kategorien eingeteilt (Weißgurt bis Orangegurt „Unterstufe“ und ab Grüngurt „Oberstufe“). Vanessa und Emma durften aufgrund ihrer Graduierung in der Unterstufe starten. Emma wurde in den Pool A  gelost und legte im ersten Kampf eine blitzsaubere Heian Shodan hin, die mit 5:0 Kampfrichterstimmen belohnt wurde. Im Viertelfinale zeigte Emma erneut ihre starke Heian Shodan und gewann erneut mit 5:0 Kampfrichterstimmen gegen eine Kämpferin aus Kempten. Im Halbfinale musste Emma gegen eine Kämpferin aus Ingolstadt antreten. Leicht nervös aber dennoch konzentriert verlor Emma mit der Kata Heian Shodan gegen die Kata Heian Sandan mit 4:1 Kampfrichterstimmen. Nachdem ihre Gegnerin das Finale erreicht hatte, stand für Emma die Tür zur Trostrunde offen und gewann das kleine Finale um Platz 3 deutlich mit 5:0. Im Pool B musste nun auch Vanessa ran. Im ersten Kampf fegte Vanessa ihre Gegnerin aus Haldenwang mit einer guten Heian Shodan mit 5:0 von der Tatami. Auf der Welle des Erfolges, zeigte Vanessa nochmal die Heian Shodan und gewann erneut 5:0 gegen eine Kämpferin aus Höhenkirchen. Im Halbfinale angekommen, ging es gegen eine Kämpferin aus Grasbrunn/Neukeferloh um den Einzug ins Finale. Leider musste sich Vanessa mit einer sauberen und starken Heian Nidan gegen die Heian Yondan mit 0:5 geschlagen geben. Im kleinen Finale jedoch erkämpfte sie sich mit der vorher gezeigten Heian Nidan gegen eine Kämpferin aus Kempten mit 4:1 den 3. Platz.

Im Anschluss der Kata-Wettbewerbe wurden sich rasch die Faust- und Fußschützer übergezogen und der Zahnschutz „eingelegt“. Beide Mädels starteten in der Kategorie weiblich -140 cm. Im Modus jeder gegen jeden, musste zuerst Vanessa als Bayerische Meisterin der Kinder – 35 Kg gegen die Bayerische Meisterin der Kinder – 30 Kg aus Waldkraiburg antreten. Beide kennen sich schon sehr gut und der gegenseitige Respekt voreinander war sichtlich erkennbar. Vanessas Gegnerin wurde aufgrund zu harten Kontaktes das ein oder andere Mal mit einer „Strafe“ belangt. Nach einem hitzigen Schlagabtausch erzielte die Waldkraiburgerin 2 Sekunden vor Schluss einen Fußtritt zum Körper und ging mit 2:0 in Führung, den Vanessa nicht mehr aufholen konnte. Nach kurzer Verschnaufpause musste nun Emma gegen die Waldkraiburgerin antreten. Emma kämpfte beherzt und versuchte die Anweisungen des Trainers und das Erlernte im Training umzusetzen. Ihre Gegnerin war aufgrund ihrer Wettkampferfahrung jedoch ausgefuchster und Gewann diese Partie mit 3:0. Nun ging das Vereinsinterne Duell Emma gegen Vanessa auf die Tatami. Beide kennen sich vom Training sehr gut und wissen um die Stärken der anderen. Vanessa konnte den von Beiden sehr schön geführten Kampf mit 2:0 für sich entscheiden.

Als letztes durfte noch unser neues Ass, Mika S., in der Disziplin Kumite Youngsters + 150 cm fighten. Mika, der erst seit kurzem die Vereinsfarben des TV 1860 Fürth auf der Brust trägt, musste im ersten Kampf gegen einen Kämpfer aus Memmingen antreten. Mika kämpfte sehr beweglich und ging rasch mit 3:0 in Führung. Sein Gegner aus Kempten stand jedoch in ihm nichts nach und konnte zeitnah auf 3:2 aufschließen. Mika wurde im Laufe des Kampfes das ein oder andere Mal wegen zu harten Kontaktes zum Kopf „bestraft“. Nach 3 Verwarnungen durfte sich Mika keinen Kontakt mehr erlauben. Nach einem Angriff seines Gegners konterte Mika diesen mit einem blitzschnellen Mawashi-Geri-Jodan aus. Aus Sicht der Kampfrichter war der Mawashi wegen einer Berührung zum Kopf jedoch als „Kontakt“ gewertet und Mika verlor den ersten Kampf per Disqualifikation. Nachdem sein Gegner das Finale erreichte, durfte Mika noch auf Platz 3 über die Trostrunde hoffen. Sichtlich angefressen über die Entscheidung der Kampfrichter erkämpfte sich Mika gegen den Kämpfer aus Waldkraiburg mit 7:0 den 3. Platz.

Die Platzierungen im Einzelnen:

Kata:

3. Platz Emma F. / Karatekids / Unterstufe / weiblich

3. Platz Vanessa S. / Karatekids / Unterstufe / weiblich

Kumite:

2. Platz Vanessa S.  / Karatekids weiblich -140 cm

3. Platz Emma F.  / Karatekids weiblich -140 cm

3. Platz Mika S.   / Youngster männlich +150 cm

css.php