Die mittelfränkischen Bezirksmeisterschaften 2013 sollten am 26.01.2013 wieder mal beim TV Fürth 1860 in der Coubertinstraße stattfinden. Da die Begrüßung für 9:00 Uhr vorgesehen war, fanden sich am Samstag noch in tiefster Dunkelheit die ersten Helfer bereits gegen 6:30 Uhr am Vereinsgelände ein, um die Halle für die anstehenden Wettkämpfe vorzubereiten.

Es sollte auf 3 Flächen gekämpft werden! Freundlicherweise stellten der VfL Nürnberg, wie auch der SV Großhabersdorf ihre Matten leihweise, welche in der vorherigen Nacht noch durch die zwei fleißigen Helfer Rolf und Mario „eingeflogen“ wurden, zur Verfügung. Die dritte Matte war die Vereinseigene.

Am frühen Morgen standen dann für die Kampfflächen Daniel, Margit, Michael (Kampffläche 1), Benno (trotz lädiertem Arm), Tariq, Uli (Kampffläche 2) und Kay, Uwe, Andrea, Rolf (Kampffläche 3) bereit.

Da wir mangels Vereinswirtschaft die komplette Verpflegung der Kampfrichter, Kämpfer, Zuschauer, Wettkampfärzte, Sanis und Helfer übernehmen mussten, war auch hier eine schlagkräftige Mannschaft erforderlich. Joachim wurde hier durch die Karatekas Janina, Marianne, Susanne, Steffi , Stefan, Adrian, Christian, Johannes, Ulrich, Vitus und Thomas unterstützt. Ein besonderer Dank gilt hier den vielen Kuchenspendern!

Trotz der Tatsache, dass wir nur mit 9 eigenen Kämpfern antraten, zeigte sich die Bezirksmeisterschaft auch sportlich mehr als erfolgreich 😉

Unsere Kids Alessandro, Keanu und Rohan hatten sich gemeinsam intensiv auf die Bezirksmeisterschaften der Kinder vorbereitet. Alle drei traten in Kata Einzel, mit der Mannschaft und in Kumite -35 kg an.
Kata Einzel Kinder männlich: Hier konnte Alessandro mit einer stets guten Heian Jondan einen hervorragenden 2. Patz erzielen. Rohan und Keanu zeigten eine gut trainierte Heian Shodan und konnten sich so auch sehr gut präsentieren, schieden aber leider bereits knapp vor den Finalrunden aus.

Kata Mannschaft Kinder gemischt: Die drei neunjährigen Fürther Jungs gingen hier beruhigt an den Start und sicherten sich mit einer guten Heian Shodan hinter der TuS Feuchtwangen den 2. Platz!

In Kumite konnte Alessandro seine bereits gewonnene Wettkampfhärte aufbieten und wurde im Finale nur vom Weißenburger Nihad geschlagen. Somit ergab sich für ihn und dem TV Fürth ein weiterer Vizetitel! Auch Keanu scheiterte erst mit einer knappen 2:3 Niederlage im Poolfinale, erkämpfte sich noch einen sehr respektablen vierten Platz und konnte somit bereits bei seinem ersten Wettkampf auf sich Aufmerksam machen. Auch Rohan kämpfte sich bis ins Poolfinale vor. Leider stand ihm hier sein Vereinskamerad und späterer Vizemeister Alessandro gegenüber. Der Kampf verlief wie erhofft sehr respektvoll zwischen den beiden Trainingskameraden, Alessandro konnte den Kampf aber recht eindeutig mit 8:1 für sich entscheiden.

In der Disziplin Kata Jugend traten die beiden 13 jährigen Fürther Robin und Justus an. Hier mußte in jeder Runde eine neue Kata gezeigt werden, so dass die Ansprüche an die Kämpfer schon mehr als hoch waren! Doch Robin kämpfte sich bis ins Finale vor und konnte dies sogar noch für sich entscheiden, Justus verlor zwar mit seiner Heian Godan knapp mit 1:2 im Poolfinale, sicherte sich aber im Kampf um den dritten Platz zumindest diesen Titel.
Im Kumite -52 kg hatten unsere beiden Starter Robin und Justus nicht nur mit den Gegnern, sondern auch mit kleinen konditionellen Problemen zu kämpfen. Dennoch kämpfte sich Robin bis ins Finale gegen den Lichtenauer Kosta vor, wo er nur denkbar knapp mit 2:3 unterlag. Robin wurde somit Vizemeister! Justus kämpfte sich bis ins Finale der Trostrunde und somit in den Kampf um den dritten Platz vor. Hier stand es nach der regulären Kampfzeit von 2 Minuten 5:5 unentschieden. Somit lag die letzte Entscheidung bei den 3 Kampfrichtern. Und diese entschieden sich für Justus. So konnte sich auch Justus mit dem dritten Platz eine Medaille sichern.

Unsere „Profis“ Sven und Daniel starteten nur in ihren Kumiteklassen. Sven stand in der Leistungsklasse -84 kg zehn Startern gegenüber. Sven kämpfte sich bis ins Poolfinale vor, verlor hier aber nach einem 2:2 erst durch Kampfrichterentscheid gegen den Hersbrucker Routinier Andreas und fand sich somit über die Trostrunde im Kampf um den 3. Platz wieder. Hier wartete bereits ein Abenberger. Sven zeigte sich souverän und konnte den Kampf sehr deutlich mit 7:2 für sich entscheiden.

Bei den „schweren Jungs“ startete Daniel in Pool A. Mit Siegen gegen einen 2 Köpfe größeren und dem Nürnberger sowie einem Erlanger, stand Daniel wie erhofft im Finale der +84kg Männer und konnte auch diese letzte Runde sehr routiniert für sich entscheiden!

Regelmäßig stellen die Mannschaftswettbewerbe den Höhepunkt der Wettkämpfe dar. Hier konnte der TV Fürth1860 erstmals mit 2 Mannschaften an den Start gehen. Unser Team 2 startete mit den beiden Svens und Daniel in die Wettkämpfe. In der ersten Runde fanden sich unsere Jungs gleich dem immer starken TV Hersbruck gegenüber. Doch unsere Jungs konnten erfreulicherweise die Kämpfe mit einem klaren 2:0 frühzeitig für sich entscheiden. Auf dem Weg ins Finale waren noch Kämpfe gegen den KSC Nürnberg und der SV Abenberg zu absolvieren. Beide Begegnungen konnten unsere Jungs für sich entscheiden und standen somit im Finale gegen den Dokan Lichtenau. Der erste Fürther Sven siegte relativ deutlich mit 5:2, doch der zweite Fürther Sven konnte nur ein 2:2 unentschieden erreichen, so dass der dritte Kampf die Entscheidung bringen musste. An dritter Position stand der frisch gebackene Bezirksmeister +84 kg Daniel. Er kämpfte beherzt und versuchte zumindest ein Unentschieden heraus zu holen. Auch eine knappe Niederlage hätte „in der Unterbewertung“ noch genügt. Leider nutzte Daniels Gegner gekonnt die offensive Kampfausrichtung Daniels aus und konterte ab, so dass Fürth den Kampf leider relativ deutlich mit 3:9 Punkten abgeben mußte. Somit verloren wir den Kampf um den Meistertitel denkbar knapp in der Unterbewertung. Da unsere Mannschaft jedoch mit Abstand die jüngste Mannschaft in der Leistungsklasse war, werden sich die Jungs in den nächsten Jahren noch oft beweisen dürfen.

Mindestens genauso schweißgebadet wie die Kämpfer verabschiedeten sich am Abend das Betreuerteam des TV Fürth, mit Armin, Tariq, Rolf und Tanja aus der Halle.

Insgesamt läßt sich feststellen, dass sich sowohl das Organisationsteam, als auch die Wettkampfmannschaft des TV Fürth 1860 von seiner besten Seite gezeigt hat. So gilt der Dank den vielen Helfern und ein Glückwunsch unseren erfolgreichen Sportlern!
T.S.

css.php