Auch diese Jahr fanden zum Abschluß eines ereignisreichen Trainingsjahres der Kindergruppen wieder die Vereinsmeisterschaften der Karateabteilung statt. Leider konnten Jokob Stärk, Fabian Grytz und Nicolas Scharf kurzfristig nicht teilnehmen und mußten auf einen spannenden Wettbewerb verzichten.

Viele der teilnehmenden Karateka hatten ihre Eltern mitgebracht und so fanden die Wettkämpfe unter den Augen vieler begeisterter Zuschauer statt.

Im Kata-Wettbewerb hatten sich 14 Teilnehmer gemeldet. Da im K.O.-System gekämpft wurde, mußten sich die Starter von der ersten Minuten an konzentrieren und den Kampfrichtern Sonja Stöhr, Harald Zeisler und Tanja Stöhr einen engagierten Vortrag ihrer Kata zeigen. Joachim Merkl, der Kindertrainer, hatte die Wettkampflisten zu führen und mußte „nebenbei“ dafür sorgen, dass alle Starter rechtzeitig an der Wettkampfmatte bereit standen.

In Pool A setzte sich dann Christin Männer gegen Felix Schupp und Justus Heynen gegen Lea Süß durch. Robin Althof mußte sich gegen Samantha Bogner durchsetzen. Aufgrund der Erkrankung von Jakob Stärk hatte Julia Savchenko Glück und konnte kampflos in die nächste Runde vorrücken.

In den Achtelfinale des Pool A setzte sich dann Christin Männer gegen Juli Savchenko und Robin Althof gegen Samantha Bogner durch. Somit standen Christin und Robin im Poolfinale. Robin konnte sich durchsetzen und qualifizierte sich somit für das Finale!

Pool B zeigte sich durch die Abwesenheit der beiden erkrankten Fabian Grytz und Nicolas Scharf geschwächt. In der erste Runde mußte sich Markus Thumm gegen Max Gradel durchsetzen. Im Achtelfinale standen sich Justin Schier und Markus Thumm gegenüber, wobei sich Markus auch hier wieder durchsetzen konnte. Rebecca Glas hatte sich mit Yannik Schmidt zu messen. Im Halbfinale konnte sich dann Rebecca Glas gegen Markus Thumm durchsetzen und stand somit ebenfalls im Finale!

Zuerst fanden die Begegnungen um den dritten Platz zwischen Christin Männer und Markus Thumm statt. Unter den Augen der kritischen Kampfrichter und begeisterter Eltern konnte sich der Gelbgurt Markus den dritten Platz des Kata-Wettkampfes sichern.

Im Finale traten Robin Althof mit dem roten und Rebecca Glas mit dem blauen Gürtel an. Beide zeigten eine gute und engagierte Kata. Letztlich konnte sich jedoch der Orangegurt Robin durchsetzen und wurde Erster.

Alle drei Sieger konnten unter den Applaus der Zuschauer einen Pokal mit nach Hause nehmen.

Im Kumite-Wettbewerb wollten neun Kämpfer antreten. Krankheitsbedingt mußten jedoch Jakob Stärk und Fabian Grytz absagen.
So mußte sich in der ersten Runde des Pools A Julia Sevchenko gegen Felix Schupp durchsetzen. Dann schaltete sie den frisch gekürten Katameister Robin Althof aus und konnte sich auch im Halbfinale gegen Samantha Bogner durchsetzen. Somit kämpfte sich Julis Sevchenko souverän ins Finale vor.

In Pool B mußte sich der zwölf jährige Max Gradel erst gegen Lea Süß durchsetzen bevor er im Halbfinale gegen den neun jährigen Justus Heynen antreten durfte. Hier konnte sich jedoch Justus durchsetzen und qualifizierte sich somit fürs große Finale.

Auch hier fand zuerst das kleine Finale und somit der Kampf um den dritten Platz statt. Hier konnte sich der Gelbgurt Max Gradel gegen Samantha Bogner durchsetzen.
Im Finale standen sich dann die beiden Orangegurt-Kumite-Cracks Julia Sevchenko und Justus Heynen gegenüber. Hier konnte sich dann letztlich Julia durchsetzen und gewann den größten der Kumite-Pokale!

Wir gratulieren den Siegern und allen Teilnehmern!

css.php