Die diesjährigen Vereinsmeisterschaften fanden erstmals in unserem neuen Dojo auf dem Vereinsgelände in der Coubertinstraße statt.

Neu war zudem der Modus der Meisterschaften! Die Starter wurden in die drei Altersklassen Kinder, Schüler und Jugend eingeteilt und mußten in Kata und Kumite starten. Die Platzierung ergab sich aus dem Gesamtergebnis beider Wettbewerbe, wobei bei Gleichstand das Kata-Ergebnis wichtiger war. Offensichtlich wagten sich in diesem ersten Jahr des geänderten Modus leider erst nur einige wenige unserer Karatekids an den Kumitefreikampf, so dass sich dieses Jahr nur neun Teilnehmer für drei Wettbewerbe angemeldet hatten.
In der Gruppe der Kinder gingen die neunjährigen Simon, Keanu und Rohan an den Start. Simon hat erst kürzlich mit Karate begonnen und hier noch gar keine Gürtelprüfung abgelegt. So war es sehr erfreulich, dass er sich dem Wettbewerb mit den beiden Orangegurten Keanu und Rohan stellte.

Im Katawettbewerb mußte jeder der Karatekas eine Kata vortragen, welche von den drei Kampfrichtern Joachim, Kay und Tanja im Punktesystem bewertet wurden. Hier siegte Keanu mit seiner Heian Nidan mit einem Zehntel Vorsprung knapp vor Rohan (Heian Shodan), Simon (Taikyoku Shodan) wurde Dritter. Im Freikampf hatte jeder Kämpfer zwei Kämpfe auszufechten. Simon trat im ersten Kampf gegen Keanu an. Keanu trainiert regelmäßig auch Kumitefreikampf, so dass er hier seine bereits gewonnenen Routine einsetzen und den Kampf mit 12:4 Punkten vorzeitig für sich entscheiden konnte. Dennoch sei angemerkt, dass sich Simon als Anfänger 4 Punkte erkämpfen konnte! In der zweiten Begegnung unterlag Simon dem Orangegurt und ebenfalls wettkampftrainierenden Rohan mit 1:8, so dass der letzte Kampf zwischen Keanu und Rohan den Kumitewettbewerb entschied. Beide Sportler zeigten in dieser heißumkämpfen „Finalrunde“ Fausttechniken zum Körper, aber auch kontrollierte Fußtechniken zu Kopf und Körper. Letztlich konnte Keanu den Kampf 8:4 und somit auch den Kumitewettbewerb für sich entscheiden!

Endergebnis der Kinder: 1. Keanu, 2. Rohan und 3. Simon.

Neben Rohan und Keanu trainiert der Grüngurt Alessandro ebenfalls regelmäßig Freikampf und konnte sich hier 2012 bereits den dritten Platz auf den Bayerischen Meisterschaften der Kinder holen. Um insgesamt die Chancengleichheit auf der Vereinsmeisterschaft zu bewahren, sollte der neunjährige Alessandro wegen seiner bereits gewonnenen Wettkampferfahrung bei den älteren Schülern starten. Leider musste der vierzehnjährige Gelbgurt Adrian seine Meldung zurückziehen, so dass allein noch die elfjährige Grüngurtin Selina bei den Schülern mit am Start war. Sowohl Alessandro als auch Selina zeigten zwei sehr gute Heian Sandans. Der Chef des Kampfrichtertisches Thomas konnte nach Ablauf des Katawettbewerbs die Führung für Alessandro vor Selina notieren. Beim Freikampf hielt Selina gut mit und trotzte Alessandro mit einer Fausttechnik einen Punkt ab. Alessandro gewann mit 5:1 und sicherte sich somit den Titel des Vereinsmeisters Schüler vor Selina auf dem zweiten Platz.

Bei den Jugendlichen gingen der zwölfjährige Grüngurt Govinda und die beiden Violettgurte Justus (13 Jahre) und Robin (14 Jahre) an den Start. Robin war schon auf mehreren Bezirksmeisterschaften in Kata am Start und so konnte er seine ganze Routine beim Katawettwerb der Vereinsmeisterschaft einbringen. Robins Tekki Shodan war ein wenig besser vorgetragen als Justus Tekki Shodan, so dass die beiden Violettgurte die vorderen Plätze untereinander ausmachten. Doch auch Govinda überzeugte mit einer guten Kata und mußte sich nur knapp hinter Robin und Justus einreihen. Die abschließenden Kumitewettbewerbe wurden zwischen Govinda und Justus mit einem Ergebnis von 1:5, zwischen Govinda und Robin mit 0:9 ausgetragen, so dass auch hier die beiden Höhergraduierten den ersten Platz in der letzten Begegnung der Vereinsmeisterschaft untereinander auskämpfen sollten. Hier gewann Robin mit 7:1 gegen Justus und empfahl sich gleich für einen Einsatz auf den anstehenden Bezirksmeisterschaften auch im Kumite Shiai.

Insgesamt konnten die anwesenden Eltern, Kampfrichter und Kamfrichtertischbesatzung ordentliche und gut vorgetragene Katas sehen. Die Kumitewettkämpfe verliefen verletzungsfrei und die Sportler zeigten engagierte Kämpfe, so dass zu hoffen ist, dass sich einige der Nachwuchskämpfer auch auf der Bezirksmeisterschaft im Januar 2013 auf die Matte wagen und sich der ein oder andere weitere Karateka bei der nächsten Vereinsmeisterschaft eine Teilnahme zutraut.

Jugend:

Kinder:

Schüler:

css.php