Bis zu den letztjährigen Vereinsmeisterschaften fanden stets zwei getrennte Wettbewerbe in den Disziplinen Kata und Kumite statt. So gab es in den unterschiedlichen Altersklassen jeweils einen Kata- und einen Kumitemeister. Es sollte jedoch DER Karatemeister der einzelnen Altersklassen gefunden werden! Daher wurde letztes Jahr der Modus geändert und die Kämpfer mussten in Kata UND Kumite antreten. Meister wurde dann der Kämpfer, der in beiden Wettbewerben am besten abschnitt (Bei gleicher Punktzahl sollte die Katawertung entscheiden). Leider wagten sich letztes Jahr nur neun Kämpfer, diesen neuen Modus auszuprobieren und so war man gespannt, wie die Resonanz bei den Vereinsmeisterschaften 2013 sein würde.

Und dieses Jahr gingen schon fünfzehn Anmeldungen ein! Die jüngsten Starter waren gerade mal sieben Jahre, der Älteste fünfzehn Jahre alt. So war es auch dieses Jahr erforderlich die Sportler in drei Altersgruppen einzuteilen. Für die Plätze 1 bis 3 waren von Joachim Pokale und für die Viertplatzierten Medaillen besorgt.
Die Siebenjährigen starteten in der Gruppe „Kinder“, die Acht- bis Elfjährigen bei den „Schülern“ und die Zwölf- bis Fünfzehnjährigen bildeten die Gruppe der „Jugendlichen“.
Es sollten erst die einzelnen Katawettbewerbe und dann die Kumite-Kämpfe stattfinden. Als Kampfrichtertischbesatzung standen der Kindertrainer Thomas und der Wettkampfbetreuer und Karateka Rolf, als Kampfrichter die Trainer Joachim, Harald und Tanja zur Verfügung. Komplettiert wurde die Veranstaltung durch viele engagierte Eltern, welche nicht nur ihre eigenen Kinder unterstützen, sondern begeistert jeden Kata-Vortrag und jede Kumite-Begegnung mit Applaus honorierten.
Nachdem bei unseren Jüngsten Nicolas kurzfristig nicht antreten konnte, machten die siebenjährigen Leonie, Fabio und Nikolaus den Vereinsmeister der Kinder unter sich aus.

Der Weißgurt Nikolaus lief seine Kata konzentriert und sicherte sich den ersten Platz vor Leonie und dem zweiten Weißgurt Fabio. Leonie hat noch keine Karateprüfung abgelegt, zeigte jedoch ebenfalls eine sehr schöne und äußerst saubere Kata.

Bei den Schülern waren sechs Sportler gemeldet. Darunter auch die beiden zwischenzeitlich schon routinierten Wettkämpfer Keanu und Alessandro. Um daher eine gewisse Chancengleichheit zu schaffen, wurden die achtjährigen Daniel, Luis und die neunjährige Tiffany in den ersten und die zehnjährigen Keanu und Alessandro mit dem elfjährigen Phillip in einen zweiten Pool „gesteckt“. Innerhalb der beiden Pools war dann die Reihenfolge zu ermitteln. Die jeweils beiden Poolersten mussten dann den tatsächlich ersten Platz unter sich ausmachen. Die Poolzweiten mussten den tatsächlich dritten Platz auskämpfen.

In der ersten Begegnung des ersten Pools siegte der Gelbgurt Luis gegen den Weißgurt Daniel. Daniel musste gleich auf der Kampffläche bleiben und gegen die Weißgurtin Tiffany antreten. Diese Begegnung gewann Tiffany und so musste in der Begegnung zwischen Luis und Tiffany der Poolsieger ermittelt werden. Auch diese Begegnung gewann Tiffany. So ergab sich im ersten Pool die Reihenfolge Tiffany, Luis und Daniel.

In der ersten Begegnung des zweiten Pools standen sich der Grüngurt Keanu und Violettgurt Alessandro gegenüber. Alessandro gewann diese Runde gegen seinen Wettkampfkollegen. Und Keanu musste gleich in der nächsten Begegnung gegen den Gelbgurt Philip ran. Diesmal siegte Keanu. Nachdem nun Keanu und Alessandro einen Sieg auf dem Konto hatten, sollte die Begegnung zwischen Alessandro und Philip die Entscheidung um den Poolsieg bringen. Alessandro legte vor und „verlief“ sich. Philip eröffnete sich somit die Chance diese Begegnung zu gewinnen. Doch leider „verlief“ auch er sich und diese erste Runde hatte keinen Sieger. Beide mussten „ins Stechen“. Hier konnte Alessandro jedoch seine Kata fehlerfrei abspulen und siegte denkbar knapp mit 2:1 Punkten der drei Kampfrichter. Die Reihenfolge dieses Pools: Alessandro, Keanu und Philip.

Im Finale der Kata Schüler standen sich somit Alessandro und Tiffany gegenüber, welches Alessandro für sich entscheiden konnte. Im kleinen Finale traf Keanu auf Luis und konnte sich durchsetzen.

So ergab sich in Kata die Reihenfolge: Alessandro, Tiffany, Keanu, Luis und Daniel, Philip.
Auch bei den fünf gemeldeten Jugendlichen waren mit Justus und Robin zwei erfahrene Wettkämpfer dabei. Auch hier wurden wieder zwei Pools gebildet:
Die zwölfjährigen Andre, Selina und Vivien starteten im ersten Pool und im zweiten Pool standen sich der vierzehnjährige Justus und der fünfzehnjährige Robin gegenüber.

In der ersten Runde des ersten Pools konnte die Grüngurtin Selina gegen den Gelbgurt Andre gewinnen. Auch die Orangegurtin Vivien gewann gegen Andre, so dass der Kampf um den Poolsieg in der Begegnung zwischen Selina und Vivien ausgetragen werden musste. Hier siegte Selina und so ergab sich die Reihenfolge: Selina, Vivien und Andre.
Im zweiten Pool setzte sich der Braungurt Robin gegen den Violettgurt Justus durch, so qualifizierte sich Robin fürs Finale gegen Selina. Welches er auch für sich entscheiden konnte. Im Kampf um Platz 3 setzte sich Justus gegen Vivien durch.

Die Reihenfolge der Kata-Jugend ergibt sich somit zu: Robin, Selina, Justus, Vivien und Andre.

So war der Katawettbewerb mit einiger Verspätung abgeschlossen und der Kumitewettbewerb wurde gestartet. Vor Beginn der Wettbewerbe wurde nochmals die Direktive ausgegeben, dass der Gegner nicht getroffen werden darf und alle Wertungen frühzeitig vergeben werden.
Bei den Kindern standen sich wieder Leonie, Fabio und Nikolaus gegenüber. Hier drehte sich die Ergebnisliste komplett! Diesmal setzte sich Fabio an die Spitze, Leonie blieb Zweite und Nikolaus wurde diesmal Dritter. Somit waren rechnerisch alle drei Punktgleich und wie vorher festgelegt, musste die Katawertung zur Entscheidung herangezogen werden.
Also: Eigentlich alle Punktgleich, aber Meister wurde denkbar knapp Nikolaus vor Leonie und Fabio. Dennoch ein großes Lob an unsere Jüngsten! Die sich vor so vielen Zuschauern und Kampfrichtern so mutig auf die Kampffläche getraut und alle eine sehr gute Leistung abgeliefert haben!

Im ersten Pool der Schüler standen sich wieder Daniel, Luis und Tiffany gegenüber. Und auch diesmal musste „jeder gegen jeden“ antreten. Nach jeweils zwei Kämpfen führte Tiffany die Reihenfolge des Pools mit zwei Siegen, vor Luis mit einem Sieg und vor Daniel an.

Im zweiten Pool traf bereits in der ersten Begegnung Keanu auf Alessandro. Beide begannen ihren Kampf von Beginn an konzentriert und zeigten viele wertbare Techniken. Am Ende siegte Keanu knapp mit 6:5. Gerade warm gekämpft besiegte er doch recht deutlich Philip und hatte sich somit fürs Finale qualifiziert. Alessandro konnte sich dann in der letzten Begegnung gegen Philip seinen zweiten Platz im Pool und somit einen Start im kleinen Finale sichern.

Im Kumitefinale der Schüler standen sich dann Keanu und Tiffany gegenüber, welches Keanu für sich entscheiden konnte. Den Kampf um den dritten Platz konnte Alessandro gegen Luis für sich entscheiden. Somit ergibt sich im Kumite der Schüler folgende Reihenfolge: Keanu, Tiffany, Alessandro, Luis und Daniel, Phillip.
Ähnlich wie bei den Kindern zeigt sich die Ergebnisliste der drei Ersten im Kumite der Schüler genau umgekehrt zu der Liste der Kataplatzierungen. Somit waren Keanu, Tiffany und Alessandro punktgleich und auch hier war allein die Katawertung wieder ausschlaggebend.

Also in der Gesamtwertung wird Alessandro denkbar knapp Vereinsmeister vor der punktgleichen Zweiten Tiffany und dem punktgleichen Dritten Keanu. Luis wird vierter der Vereinsmeisterschaften der Schüler.
Bei den Jugendlichen kämpfte wieder Andre mit den beiden Mädels Selina und Vivien in einem Pool. Dem Gelbgurt Andre merkte man an, dass er vorher noch nicht viele Kämpfe absolviert hatte und so verwundert es nicht, dass er gegen die Grüngurtin Selina den Kampf recht deutlich und gegen die Orangegurtin Vivien etwas knapper, aber dennoch, abgeben musste. Der Kampf ums Poolfinale zwischen Selina und Vivien zeigte sich sehr spannend. Die Kampfrichter hatten einiges zu tun und viele Wertungen zu vergeben. Nach Ende der Kampfzeit stand es denkbar knapp 9:8 für Selina. So bestätigte sich in Kumite die Reihenfolge des ersten Katapools: Selina, Vivien und Andre.
Die Begegnung zwischen den beiden Wettkämpfern Justus und Robin verlief etwas hitziger. Schon frühzeitig traf Justus Robin mit einem sehr schönen Mawashi-Geri, aber mit zu hartem Kontakt, am Kopf. Für diese Technik bekam er eine Strafwertung und so ging der Kampf dann etwas ruhiger weiter. Beide erarbeiteten sich konsequent ihre Chancen und Wertungen. Nach Ablauf der Kampfzeit stand es 4:1 für Robin.

Somit wiederholten sich im Kumitewettbewerb die Finalbegegnungen des Katawettbewerbs.

Im Final stand Robin erneut Selina gegenüber. Robin spielte all seine Erfahrung aus und konnte gegen die drei Jahre jüngere Selina recht deutlich mit 8:0 gewinnen. Im Kampf um Platz 3 trafen sich erneut Justus und Vivien wieder. Die Orangegurtin hielt tapfer den um einiges größeren Justus gegen und trotzte ihm immerhin drei Punkte ab. Dennoch siegte Justus mit 7:3 und sicherte sich somit den dritten Rang im Kumite.
Ranking Kumite: Robin, Selina, Justus, Vivien und Andre

Da die Platzierungen in Kumite denen des Katawettbewerbs entsprechen, ergibt sich in der Gesamtwertung das gleiche Bild.

Robin wird Vereinsmeister der Jugendlichen, dahinter werden Selina Zweite, Justus Dritter und Vivien Vierte.
Alle jeweils vier Erstplatzierten erhielten neben ihren Urkunden auch Pokale oder Medaillen. Die weiteren Teilnehmer können sich über eine Teilnehmerurkunde freuen.

2013-12-19-374-1

Wir gratulieren unseren Vereinsmeistern und beglückwünschen alle Teilnehmer zu ihren hervorragenden Leistungen und würden uns freuen, wenn sie und noch viel mehr Karatekas bei der Vereinsmeisterschaft 2014 wieder dabei sind!

Tanja

PS: Bei den Vereinsmeisterschaften war festzustellen, dass nicht nur die routinierten Wettkämpfer mit viel Spaß und Biss bei der Sache waren, sondern auch die Einsteiger konzentriert und engagiert ihr Programm unter stetem Applaus der anwesenden Eltern abspulten. Wer nun „Blut geleckt“ hat und mehr „Wettkampf trainieren“ will, kann gerne in eines der Wettkampftrainingseinheiten kommen. Für Kinder und Jugendliche besteht hier die Möglichkeit immer montags von 17:30 Uhr bis 19:00 Uhr oder dienstags von 16:30 Uhr bis 17:30 Uhr im Dojo in der Coubertinstraße. Das Wettkampftraining wird nur zusätzlich zu den üblichen Trainingseinheiten angeboten und ersetzt nicht das „normale“ Training, welches dann auch weiterhin besucht werden muss!

css.php