Zu den diesjährigen Meisterschaften hatten sich 21 unserer Nachwuchskämpfer angemeldet. Die jüngsten Starter waren gerade neun, die Älteste sechzehn Jahre alt. Zudem war vom frischen Anfänger bis zum wettkampferfahrenen Braungurt alles vertreten. Zwar konnten die zahlreichen Zuschauer so einen Einblick in die unterschiedlichen Entwicklungsstufen gewinnen, jedoch war es für die Kampfrichter nicht leicht, da sie hier einheitliche Kriterien festlegen mussten.
Dieses Jahr wurde auch der Modus der Veranstaltung geändert. So wurde nur ein, als DER Vereinsmeister in Kata und in Kumite gesucht. Zudem waren erstmalig Mannschaftsdisziplinen ausgelobt worden.

Im Wettbewerb Kata Einzel wollten sich 13 Starterinnen und Starter messen. In zwei Pools aufgeteilt, sollte erst der Pool der Jüngeren auf die Matte. In der ersten Runde setzte sich die mittlerweile schon gut wettkampferfahrene Vanessa gegen Darius durch. In der zweiten Begegnung ging die Entscheidung zwischen Jon und Tom mit 1:2  knapp für Tom aus. In der letzten Erstrundenbegegnung siegte Benjamin gegen Justus. In der zweiten Runde des Pools musste Vanessa gegen ihren „Trainingskumpel“ Tom ran und zeigte entschlossen ihre Kataqualitäten. Vanessa siegte und stand im Poolfinale gegen Benjamin, der seine Begegnung mit Anton erfolgreich für sich abschloss.
Daniel konnte sich in der ersten Runde des zweiten Pools  mit seiner Heian Sandan gegen Jevinas Heian Shodan durchsetzen, und Emma siegte mit ihrer Heian Shodan gegen Tamara. In der zweiten Runde traf Daniel auf Sophie und konnte sich erneut durchsetzen. Emma musste in der zweiten Runde gegen Charlottes Heian Shodan  ran und setzte sich auch hier durch. So machten bei den Routinierteren Emma und Daniel den Poolsieg unter sich aus. Und Emma setze sich durch. In der Trostrunde hatte dann einige noch die Chance sich auf einen Podiumsplatz durchzukämpfen. Hier setzte sich Charlotte gegen Tamara durch und stand dann gegen Daniel auf der Matte. Doch hier siegte Daniel hatte sich somit zum Kampf um den dritten Platz qualifiziert.
Im Poolfinale setzte sich Vanessa dann routiniert gegen Benjamin durch und stand im Finale der Vereinsmeisterschaften. In der Trostrunde sollte  Darius und Tom nochmal ran, wobei sich Tom hier erneut knapp durchsetzte. In der letzten Runde der Trostrunde trat Tom dann gegen Benjamin an, siegte und qualifizierte sich so doch noch für den Kampf um den dritten Platz.
Die erste Finalrunde war eingeläutet! Zuerst sollte der dritte Platz ausgekämpft werden. Hier standen sich die Sieger der jeweiligen Trostrunden gegenüber. Daniel sollte als erster seine Kata zeigen und Tom zog nach. Denkbar knapp mit 2:1 siegte hier dann doch der ältere Daniel.
Im Finale liefen dan zwei Mädels auf. Vanessa zeigte erneut eine sehr entschlossenen Kata und setzte sich gegen Emma durch, die somit den Vizetitel mit nachhause nehmen durfte.

Wir gratulieren Vanessa zum Vereinsmeister, Emma zum Vizetitel, Daniel zum dritten Platz und Tom zum Vierten, der auch mit einem Pokal gewürdigt wurde.

Im Kumitewettbewerb hatten sich gar 15 Starter angemeldet!  Hier sollten die Jüngeren in einem sechsköpfigen Pool ihre Finalisten untereinander ausmachen. Im Pool der routinierteren bzw. älteren Kämpfer waren dann neun Starter vertreten.
Im ersten Kampf des Pools A standen sich die beiden Mädels Sarah-Aline  und Jevina gegenüber. Mit 3:2 Punkten konnte Sarah-Aline die Begegnung für sich entschieden. Da Leonie krankheitsbedingt nicht antreten konnte, kam Emma mit „Kiken“ kampflos in die nächste Runde. Wobei jedem Zuschauer klar war, dass Emma lieber gekämpft hätte. Im dritten Kampf kam dann so richtig Spannung auf. Tom und Vanessa standen auf der Tatami und schenkten sich nichts. Nach der regulären Kampfzeit hatte jeder 5 Punkte für sich verbucht und so mussten diese Unentschieden die Kampfrichter final entscheiden. Den besseren Eindruck hatte Vanessa hinterlassen und siegte daher im Kampfrichterentscheid mit 3:0. In der zweiten Runde des Pools standen sich Sarah und Emma gegenüber, diesen Kampf konnte dann Emma mit 2:1 knapp für sich entscheiden. In der nächsten Begegnung gegen Anton zeigte Vanessa ihre ganze Wettkampfroutine und siegte vorzeitig. So standen dann im Poolfinale der Jüngeren die beiden Mädels Emma und Vanessa. Hier siegte dann die ein Jahr ältere Emma mit 5:3 gegen Vanessa und hatte sich den Start im Poolfinale gesichert.
Über die Trostrunde sicherte sich Vanessa dann, mit einem 3:2 Sieg über Sarah dann ihren Platz im kleinen Finale.

Im Pool der Älteren bzw. Hochgraduierten fanden sich in der ersten Begegnung Szandra und Daniel auf der Tatami, zusammen mit den Kampfrichtern Dennis und Daniel. Nach einem regen Schlagabtausch stand es 7:3 für Szandra. In den weiteren Begegnungen der ersten Runde setzte sich Luca mit 1:0 gegen Lynn und Alessandro 3:0 gegen Mika durch.  In der zweiten Runde des Pools durfte dann Szandra gegen Marco ran und siegte knapp mit 2:1. In der Begegnung Luca gegen Alessandro setzte sich Luca mit 4:2 durch, so dass sich im Poolfinale Szandra und Luca fanden. Doch Luca setzte sich auch hier durch und stand im Finale.
In der Trostrunde siegte Alessandro dann mit 4:1 gegen Szandra und mit 4:1 gegen Lynn und stand somit im kleinen Finale.
Das erste Finale um Rang Drei zwischen Vanessa und Alessandro war angepfiffen. Vanessa wehrte sich tapfer, doch Alessandro fuhr den Kampf sicher heim. Im Finale standen sich dann Emma und Luca gegenüber. Beide kämpften sehr entschlossen, doch Luca sicherte sich routiniert de größten Pokal und Emma wurde Zweite.

So können wir Luca  zum Meistertitel, Emma zum Vize-Kumitemeister, Alessandro zum dritten und Vanessa zum vierten Platz gratulieren!

Neu ins Programm aufgenommen hatten wir die Mannschaftswettbewerbe.

Vorbereitet hatten sich die Dreierteams Alessandro-Tom-Vanessa, Charlotte-Emma-Tamara und Jevina-Sarah-Sophie, kurzfristig zusammen gefunden hatte sich als vierte Team Jon, Darius und Daniel.
In der ersten Begegnung standen sich mit der Kata Heian Shodan die Teams 1 (Alessandro, Tom und Vanessa) und 3 (Jevina, Sarah-Aline und Sophie) gegenüber. Wichtiges Wertungskriterium war hierbei die Syngronität und so war die Entscheidung denkbar knapp. Das Team 3 siegte mit 2:1! In der zweiten Begegnung standen sich das Team 2 mit den Mädels Charlotte, Emma und Tamara der Jungsmannschaft (Team 4) des  Teams 4 mit Jon, Darius und Daniel gegenüber. Auch ghir zeigten beide Teams die Kata Heian Shodan. Mangels Vorbereitung zog das Team 4 dann doch den Kürzeren.
Im Kampf um Platz 3 standen sich dann das Team 1 um Alessandro dem Team 4 um Daniel gegenüber. Beide Teams patzten deutlich, doch in der Gesamtbetrachtung war dann doch das Team 1 das Überlegene.
Im Finale starteten die Mädels Jevina, Sarah-Aline und Sophie in ihrem Team 3 gegen die Mädels aus Team 2 mit Charlotte, Emma und Tamara. Hier etzte sich das Team 3 mit 3:0 Punkten klar durch.

Wir gratulieren somit Jevina, Sarah-Aline und Sophie zum Meistertitel, Charlotte, Emma und Tamara zum Vizemeister, Alessandro, Tom und Vanessa zu ihrem dritten und Jon, Darius und Daniel zum vierten Platz.

Final stand der Mannschaftwettbewerb in Kumite an.
Auch hier hatten sich so viele Kämpfer angemeldet, dass vier Mannschaften antreten konnten. Team 1 mit Tom, Vanessa und Emma standen in der ersten Runde Team 3 mit Jevina, Mika und Szandra gegenüber. Die einzelnen Begegnungen gingen 2:4, 5:4 und 6:8 aus, so dass Team 3 mit 2:1 gewonnenen Kämpfen siegte. In der zweiten Begegnung standen sich Team 2 (Marco, Sarah-Aline, Alessandro) und Team 4 (Luca, Lynn, Anton) gegenüber. Hier endeten die Begegnungen 4:3, 9:3, 3:5 du somit mit 2:1 für Team 2.

Im Kampf um Platz drei standen sich Team 1 und Team 4 gegenüber. Die Kämpfe endeten 9:0, 6:4 und 0:2 und somit 2:1 für das Team 1. Im Finale der Teams 2 nd 3 endeten die Begegnungen 5:2, 8:5 und 1:2 also ebenfalls 2:1, hier aber für Team 2.

Somit gratulieren wir Marco, Sarah-Aline und Alessandro zur Vereinsmeisterschaft, Jevina, Mika und Szandra zum Vizetitel, zu Dritten Tom Vanessa und Emma, zum vierten Pokal Luca, Lynn und Anton.

Mein Dank gilt den Kampfrichtern und Helfern.

Tanja Stöhr

css.php