Fürth/Burkhardtsdorf – Am 16.03.2019 fand in Burkhardtsdorf der alljährliche Zwönitztalpokal statt, diesmal bereits zum 14. Mal. An dieser Stelle ein Dankeschön an das Ausrichter-Dojo Goju-Kai Kemtau e.V. für seine gute Arbeit! Wie bereits in den vergangenen Jahren waren die mittelfränkischen Karatekas vom Mittelfrankenkader auch diesmal wieder dabei, um sich mit der nationalen und internationalen Konkurrenz zu messen. Insgesamt waren zu dem Turnier 512 Sportler in 671 Nennungen gemeldet. Der Großteil stammte natürlich aus Deutschland, aber auch tschechische, polnische, ungarische und englische Athleten waren dabei.
Für den Bezirk Mittelfranken gingen Vanessa, Emma und Mika an den Start. Michael, Benni, Justus und Nastiya wurden von unserer Abteilung gemeldet und vertraten die Farben des TV Fürth 1860 e.V.
Für Benni, Michael und Justus war es eines der ersten Turniere mit internationaler Beteiligung und einer so großen Teilnehmerzahl. Leider kamen die Jungs gegen die sehr starke Konkurrenz aus dem „Osten“ nicht über die Vorrunde hinaus. Hier mussten die Betreuer das „Trostpflaster“ auspacken und die Jungs wieder aufbauen. Für die Kids war es dennoch eine Erfahrung wert, bereits in ihrer jungen Karriere nationale und internationale Luft schnuppern zu dürfen.
Vanessa konnte sich in der Klasse U14 weiblich -38 kg bis ins Poolfinale vorkämpfen, musste sich nach einem 0:0 dort aber im Kampfrichterentscheid geschlagen geben. Den Kampf um Platz 3 ließ sie sich jedoch nicht nehmen und erkämpfte sich die Bronzemedaille.
Emma zeigte wieder einmal, dass mit ihr auf nationaler und internationaler Ebene zu rechnen ist. Souverän und äußerst routiniert kämpfte sie sich bis ins Finale bei den Mädels U14 -44 kg vor und fegte hier ihre Gegnerin förmlich von der Matte. Die Goldmedaille war im Einzel somit gesichert.
Nastiya startete in Kata und Kumite. In der Disziplin Kata konnte sie sich mit ihren starken Kata Kanku Sho und Gojushiho Sho bis ins Finale vorkämpfen. Hier zeigte sie eine souveräne Enpi, während ihre Gegnerin aus der Tschechei die Kata Unsu zeigte. Mit 0,2 Punkten Unterschied ging der Sieg äußerst umstritten an die Athletin aus der Tschechei und Nastiya musste sich mit der Silbermedaille begnügen. Mit etwas Wut im Bauch konnte sich Nastiya dann im Kumite bei den Mädels U14 +49 kg austoben. Mit blitzschnellen Beintechniken ließ sie ihren Gegnerinnen nicht den Hauch einer Chance und konnte sich nach 3 Siegen in Folge die Goldmedaille überstreifen.
Mika startete in der Klasse U16 männlich -63 kg und konnte sich bis ins Poolfinale vorkämpfen, ehe er vom späteren Sieger dieser Gewichtsklasse gestoppt wurde. In der Trostrunde ließ Mika seine Klasse wieder aufblitzen und erkämpfte sich verdient die Bronzemedaille.
Im Kumite Team U14 weiblich des Mittelfrankenkaders standen neben Sarah aus Hersbruck unsere Mädels Emma und Vanessa im Aufgebot. Hier konnten sie sich bis ins Finale vorkämpfen und holten sich gegen das Team von Seiwakai nicht überraschend den Goldpokal.
Auch Nastiya durfte im Team U16 weiblich des Mittelfrankenkaders neben den Hersbruckern Charlotte und Sarah mitmischen. Im Finale gegen das Team vom Karateinstitut Halle verlor Charlotte ihren Auftaktkampf knapp mit 1:1 im Senshu. Als zweite Starterin musste Nastiya dann die Kohlen aus dem Feuer holen und konnte mit einem phänomenalem 6:0 Sieg den Ausgleich erzielen. In einem packenden und beherzten Entscheidungskampf erzielte Sarah drei Sekunden vor Ablauf der Kampfzeit das 1:0 und das Team Mittelfranken sicherte sich auch in dieser Altersklasse den Pokal.

Herzlichen Glückwunsch an alle Kämpferinnen und Kämpfern für die hervorragenden Leistungen!

Als nächste Turniere stehen das U21-Randori in Waldmichelbach vom 19.04. – 22.04.2019, sowie die Deutsche Meisterschaft der Jugend, Junioren und U21 vom 18.05. – 19.05.2019 an. Wir wünschen unseren Startern viel Erfolg und vor allem viel Spaß!

css.php